http://www.alpenverein.at/mittleres-unterinntal AV Kundl login
Alpenverein Kundl-Breitenbach
Tourenberichte   Terminkalender   Familiengruppe 
69.478 hits
20.2.2015
170 Berichte Details ein/aus Sortieren nach Datum Name
123456789
3. Oktober 2010
Mittenwalder Klettersteig
Fotos ansehenDie große Anzahl von 5 Teilnehmern war bei dieser Sektionstour dabei. Mit der ersten Gondel fahren wir in Mittenwald mit der Karwendelbahn zur Bergstation. In 20 Minuten stapfen wir zur Nördl. Linderspitze 2372 m. Dort wird das Klettersteigset ausgepackt. Der Übergang zur Südl. Linderspitze ist der schwierigste Teil da der schmale ausgesetzte Steig mit einer hartgefrorenen Schneeschicht überzogen ist. Auch der Aufstieg vom Gamsangerl zur Sulzklammspitze 2321 m liegt noch im Schnee, dann kommen wir auf die Sonnenseite und damit auf schneeloses Gelände. Über die Kirchlspitze 2301 m gelangen wir in die Brunnensteinscharte. Bis hierher sind wir 3 Stunden unterwegs. Da noch genügend Zeit bleibt nehmen wir noch die Rotwandlspitze 2158 m und Brunnensteinkogel 2180 m in Angriff und steigen sehr steil über den Pürtzlgrat hinunter nach Scharnitz.

2. Oktober 2010
Pertisau-Gaisalm-Schifffahrt
Siehe Berichte Jugendgruppe

29. August 2010
Heuberg 1603 m
Fotos ansehenWegen den schlechten Wetterbedingungen (Schneefall am Vortag in höheren Lagen) wird die Wanderung zum Ramsgrubnersee (2370m) kurzerhand umdisponiert. Wir, vier wetterfeste Wanderer, fahren nach Durchholzen, von wo wir unsere Wanderung auf den Heuberg (1603m) beginnen. Ein stärkerer Regenguß begleitet uns ins Winkelkar, wo wir links zur Jöchlalm ( Ruine-Folge einer Lawine) und weiter in Serpentinen zum Jöchl aufsteigen. Steil gehts über einen Grashang zum Gipfel des heute sehr windigen Heubergs. Nach Eintragung ins Gipfelbuch und einigen Fotos steigen wir zur Hageralm ab. Bei einer sehr originellen Rast in der warmen Küche des Almerers stärken wir uns mit Speck und Käse.......
Auf bequemen Almweg gehen wir zurück in Richtung Walchsee und weiter nach Durchholzen.Zuletzt begleitet uns noch Sonnenschein und schönes Wetter zum Auto.

14. August 2010
5-Gipfel Klettersteig im Rofan
Fotos ansehenWir sind eine kleine Gruppe, die sich von Maurach in Richtung Haidachstellwand auf den Weg macht. Auch der Regen am Vortag konnte uns nicht abschrecken.
Dafür werden wir bereits bei der Erfurterhütte mit Sonnenschein belohnt und wir sind zuversichtlich den 5-Gipfel Klettersteig vollständig begehen zu können.
Bei Sonnenschein und toller Fernsicht geht es von der Haidachstellwand weiter über Rosskopf, Seekarlspitze, Spieljoch zur Hochiss. Dort freuen sich außer uns auch die Dohlen über eine ausgiebige Gipfelrast. Gestärkt kehren wir über die Dalfazer Alm nach Maurach zurück.

31. Juli 2010
Zelteln Achentalalm
Siehe Jugendgruppe-Berichte

17. Juli 2010
Hochalmspitze 3360 m
Fotos ansehenHochalmspitze "Tauernkönigin"
Die heurige Hochtour am 17./18.7.2010 führte uns diesmal nach Kärnten, trotz der nicht gerade besten Wettervorhersagen machten sich 10 Teilnehmer auf den Weg zur Giessener-Hütte. Noch am Samstag gingen einige von uns auf die Schneewinkelspitze, die anderen auf den nahegelegenen Hüttenberg. Am nächsten Tag , gegen Uhr 7.00 bei recht guten Wetter-Verhältnissen ging es Richtung Detmolder-Weg zur Hochalmspitze. Der recht anspruchsvolle Klettersteig bei schlechterwerdenden Sichtverhältnissen machte die Sache noch spannender.
Nach ca. 4 Std. erreichten wir den Gipfel und stärkten uns erstmal bevor es über den Normalweg Richtung Steinerne Mandeln ging. Eine Abseilstelle am Rudolstädterweg machte die Tour noch mal interessant, auch diese Stelle meisterten unsere Teilnehmer bravourös und somit fand nach einem kurzweiligen Abstieg mit Zwischenstop bei der Hütte und in einem Gasthof nähe Malta, die Tour einen gelungenen Abschluss.

3. Juli 2010
Seisenbergklamm - Lamprechtshöhle
Siehe Jugendgruppe-Berichte

27. Juni 2010
Blaubergüberschreitung
Fotos ansehenBeim Wildbad Kreuth beginnt unsere großartige Überschreitung über 5 Gipfel. Bis Siebenhütten geht es fast eben das Tal einwärts. Dann beginnt der schmale Steig angenehm bis zum Weissenbachkopf 1352 m. Nach einem kurzen Abstieg geht es aufwärts zum Halsspitz-Steilaufbau. Der Steig wird schrofig und stellenweise ausgesetzt. Nach 4 Stunden stehen wir auf der Halserspitze 1862 m. Sonniges und angenehm warmes Wetter begleiten uns den ganzen Tag. Der Weiterweg über den Grat Blaubergkopf - Blaubergschneid und Wichtelplatte ist gut einsehbar. Nach steilem Abstieg zur Blaubergalm ereichen wir den Abzweig zur Großen Wolfsschluch. Bis hierher sind wir weitere 2 Stunden unterwegs. Jetzt folgt der alpinste Teil der Überschreitung - der Abstieg durch die Schlucht er verläuft über unzählige kleine steile Kehren in abschüssigem Schrofengelände teilweise drahtseilgesichert in den Talschluss der Felsweissach, wo wir unser Füße im kühlen Nass abkühlen. Nach einem Besuch des schönen Wasserfalles in der kleinen Wolfsschlucht wandern wir gemütlich zur Siebenhütten Jausenstation. Nach gemütlicher Rast sind die letzten 20 Minuten zum Auto entlang des Glussbettes ein wahrer Genuss. Mit 8 Stunden reiner Gehzeit eine lange aber wunderschöne Tour - nach Meinung aller 16 Teilnehmer.

5. Juni 2010
Familiengrillen Breitenbach
Siehe Jugendgruppe-Berichte

5. Mai 2010 - 6. 5. 2010
Erste Hilfe Kurs
In der Hauptschule Kundl fand ein Erste Hilfe Kurs statt mit Schwerpunkt Erste Hilfe am Berg. Geleitet wurde der Kurs von Dr. Schäfer Georg.

18. April 2010
Breiter Grieskogel 3287 m
Fotos ansehenAm Sonntag den 18.04.2010 machten sich 14 Teilnehmer auf die Reise ins Ötztal nach Niederthai - Manche mit einen kleinen Umweg - aber schließlich trafen alle ein. Das Wetter war nicht so berauschend, wie vorhergesagt aber zumindest gab es keinen Niederschlag (vorerst). Nach einem kurzen Steig, weiter auf einer Forststrasse und auf einem Ziehweg erreichten wir das Grasstalltal, wo wir für einige Zeit kaum Höhenmeter machten. Am Talschluss wurde dann links ein steiler Hang bezwungen, wobei auf einer Höhe von ca. 2950 m der Grasstallferner betreten wurde. Nach dieser kurzen aber schönen Gletscherbegehung wurde dann der Gipfelaufbau des 3287m hohen Breiten Grieskogels in Angriff genommen. Ein Teil unserer Gruppe entschloß sich die letzten Meter ohne Schi zurückzulegen. Am Gipfel folgte eine gemütliche Pause bei angenehmen Temperaturen und einem Gipfelfoto. Die Aussicht war zwar durch Nebel getrübt. Die Abfahrt war ein Genuss (bis auf den dichten Nebel und Schneefall im Mittelteil), was auch für die letzten Höhenmeter entschädigte, wo die Schier zu tragen waren. Alles in allem eine gelungene Tour mit zufriedenen Schitourengehern

11. April 2010
Seblaskogel 3235 m
Fotos ansehenDie Sektionstour führte uns diesmal auf den 3235m hohen Seblaskogel. 7 Tourengeher nehmen um ca. 06:45Uhr von Lüsens aus die Tour in Angriff. Zuerst entlang der Langlaufloipe bis zur ersten ernstzunehmenden Steigung bei der Materialseilbahn. Weiter führt der Weg durch das Längental unterhalb des Westfalenhauses vorbei, bis man dann bei ca. 2400 m einen Hang zu bewältigen hat, welcher uns in ein herrliches Gletscherbecken auf ca. 2900 m bringt. Der Gipfelhang ist dann mit äußerster Vorsicht nur noch zu Fuß zu bewältigen, da sich dieser in sehr hartem Zustand befindet. Aufgrund der Kälte war dann am Gipfel nicht jedem nach einem gemütlichen Kaffeekränzchen zu Mute, weshalb bald einmal die herrliche Abfahrt in Angriff genommen wurde. Die Sicht war im oberen Teil stark durch dichtem Nebel beeinträchtigt, wobei sich dieser nach dem oberen Gletscherbecken lichtete. Im Mittelteil waren die Bedingungen perfekt und im unteren Teil annehmbar. Ergibt eine Gesamtbewertung von gut. Im Anschluss an die Tour kehrten wir zu einer kurzen Nachbesprechung noch beim Gasthof Post in Gries ein, bevor wir dann die Heimreise antraten.

3. April 2010
Klettern an der Kletterwand Bergrettung Kramsach
Siehe Jugendgruppe-Berichte

21. März 2010
Torspitze - Wattener Lizum 2663 m
Fotos ansehenTrotz der nicht gerade besten Vorhersagen in Bezug auf Wetter und der Schneequalität, machen sich 13 Teilnehmer auf den Weg, ausgehend von Lager Walchen in Richtung Torspitze. Um ca. 07:45 Uhr ist Abmarsch. Zuerst flach über einen Ziehweg Richtung Innerlanalm, wo dann der eigentliche Aufstieg beginnt. Ca 80 Hm durch einen Waldstreifen, anschließend über herrliches Schigelände zur Eiskarscharte und von da über ein Grad zum letzten Aufschwung auf den Gipfel der Torspitze. Hier wird eine ausgiebige Rast gemacht und die herrliche, wenn auch durch dunkle Regenwolken eingeschränkte, Aussicht genossen. Die anschließende Abfahrt war dann nicht für jeden ein Genuss. Bei entsprechender Fahrweise war der Schnee jedoch ganz gut fahrbar. Bei der abschließenden Einkehr wurde die Tour nochmals besprochen, wobei herauskam, dass es schönere Bedingungen gibt - allerdings sind auch solche Touren einmalig und werden dadurch auch zum Erlebnis.

14. März 2010
Agglspitze 3194 m
Fotos ansehenWie im heurigen Winter schon eine Selbstverständlichkeit wird auch diesmal umgeplant. Auf Grund der Wetterlage wird nicht der Hocheiser bestiegen, sondern wir fahren in den Süden ins Pflerschtal. Werden dafür mit wolkenlosem Himmel empfangen. Ist bei der Anfahrt das Ziel noch nicht fixiert, entscheiden wir uns beim Start für die Agglspitze. Zu zwölft steigen wir von Stein zunächst über den Forstweg zur Ochsenhütte. Schneefahnen an den Gipfelgraten lässt uns erahnen was uns blüht. Der kalte Nordföhn beschert aber schönes Wetter im Süden. An den vielen Spuren sieht man wie begehrt die Ziele hier in der Gegend sind. Über 900 Hm zieht sich der steile Hang in unzähligen Spitzkehren empor bis wir den relativ flachen Feuersteinferner erreichen. Die Windböen werden immer stärker, eine lange Rast will niemand halten. Relativ flach geht es nun längere Zeit aufwärts bis wir uns wieder entscheiden. 4 Damen steigen auf einen schönen Skigipfel,die Rochollspitze 3081 m. Der Rest steigt nun wieder steiler zur Magdeburgerscharte. Hier ist das Skidepot. Bis zum Vorgipfel ist der Aufstieg problemlos, der folgende Gratübergang ist allerdings sehr schmal und ausgesetzt,und bei den heftigen Sturmböen nicht ungefährlich, deshalb erreichen nur drei das kleine Gipfelkreuz. Die Abfahrt ist lang und kräfteraubend, aber wunderschön.
Beim Auto blicken wir nochmals zurück auf eine grandiose Landschaft und tolle Tour.

21. Februar 2010
Hoher Kopf 2373 m - Roßlauf 2248 m
Fotos ansehenKurzfristig planten wir wegen der Schneelage um und fuhren nach Innerst - 13 Teilnehmer -. Bei herrlichem Wetter ging es zuerst auf den Hohen Kopf wo wir eine verdiente Rast einlegten. Nach ca. 400 Hm Pulverabfahrt fellten wir nochmal auf und spurten auf die Roßlaufspitze. Nach kurzer Trink- und Fotopause mit "Sightseeing" fuhren wir nach überlegter Routenwahl Richtung Nurpens ab. Jeder konnte seine individuelle Spur in den jungfräulichen Hang ziehen. In Weerberg ließen wir beim Einkehrschwung die Tour Revue passieren lassen, alle waren sich einig, die Tuxer Skiberge sind immer wieder ein lohnendes Tourenziel.

14. Februar 2010
Regenfeldjoch 2258 m
Fotos ansehenKurzfristig planten wir um, liesen den Kuhkaser links liegen und fuhren zur Erlahütte im langen Grund. 20 ° Minus lies uns sofort rechts hinauf Richtung Sonne steigen und nach gut 40 Minuten standen wir in der Sonne und es wurde angenehm mild. Bei der Neubergalm zweigten wir ab und stiegen unter dem Niederjochkogel zum Heutaljoch 1998 m. Bis zum Regenfeldjoch ging es immer auf und ab in einer guten Stunde zum heutigen Ziel. Während sich im Tal zäher Nebel hielt zeiget sich bei uns der Himmel ohne Wolken. Nach einer ausgieben Rast machten wir uns - 8 Enthusiasten - auf die Traumabfahrt. Knietiefer unverspurter Pulver, eine wahre Seelenmassage. Nach einem Einkehrschwung in der Brennhütte klang ein schöner Tag aus.

6. Februar 2010
Schneeschuhwanderung, Saulueg
Fotos ansehenBei miserablen Wetterverhältnissen starten 6 Schneeschuhwanderer um 13:00 Uhr in Kundl. Nach leichten Anfahrtsschwierigkeiten erreichen wir die Saulueg. Von dort geht es zuerst neben dem Wasserweg bergauf, immer tiefer in einen Mix aus Nebel und Schneefall hinein. Nach einem kurzen Anstieg und viel Spaß erreichen wir unser Ziel, eine kleine Wochenendhütte, am Ende der Steigung. Der Nebel macht den herrlichen Blick ins Inntal unmöglich, was uns aber nicht hindert, eine Rast mit einer kleinen Jause zu machen. Ein steiler Wiesenhang ist zwar sonst das Highlight allerdings bei dieser Schneequalität (durchnässt bis auf den Grund) eher eine Herausforderung. Den Abstecher auf einen weiteren schönen Aussichtshügel sparen wir uns und so treten wir quer über die Wiese wieder den Rückweg Richtung Autos an. Fazit: Schneeschuhwandern ist eine große Hetz - allerdings sollte der Schnee etwas pulvriger sein! Im Anschluss an die nicht allzu schwierige Tour haben wir uns trotzdem eine Stärkung in Form von Faschingskrapfen verdient.

24. Jänner 2010
Vorderunnütz 2074 m
Fotos ansehenTrotz frostiger Temperaturen starten wir am Parkplatz beim Achensee. Der Weg führt uns kurz über einen Forstweg und weiter über einen Waldrücken zur Köglalm.
Von dort geht es auf Schneeschuhen weiter Richtung Vorderunnütz. Kurz vor unserem Ziel bewundern wir noch die imposanten Wächten. Am Gipfel genießen alle die tolle Aussicht.
Leider lässt der eisige Wind keine längere Rast zu. Die haben wir dann auf der Kögelalm nachgeholt

10. Jänner 2010
Gilfert 2506 m
Fotos ansehen8 mutige Tourengeher lassen sich vom Wetterbericht nicht ablenken und machen bei dieser Sektionstour mit. Von Innerst bis zur Nonsalm gehen wir im Nebel, dann zeigt sich die Sonne am blauen Himmel und bis zum Gipfel ist es nicht kalt. Leider zieht es immer mehr zu und nach 2 1/2 Stunden Aufstieg stehen wir - ohne Sonne - beim mächtigen Holzkreuz. Nach ausgiebiger Rast machen wir uns an die Abfahrt und trotz vieler Spuren finden wir genügend freie Hänge. Leider ist durch die diffuse Sicht eine zügige Abfahrt nicht möglich. Dazu ist der Nebel inzwischen auf ca. 1900 m gestiegen und dichter geworden so müssen wir uns von dort bis zum Auto über die Fortstraße abwärts tasten.

123456789